06.11.2021, René Rausch

Autoren

Die Autoren der Arten und Taxa werden nun nachgetragen, da sie zur Vollständigkeit eines systematischen Namens dringend dazugehören. Diese Arbeit wird voraussichtlich bis Mitte 2022 dauern. Ich bitte die Nachlässigkeit zu entschuldigen.

23.11.2020, René Rausch

Zeigerwerte für Tiere

Ich starte den Versuch, auch Tiere über ökologische Werte zu klassifizieren. Die Grundlage dieser Klassifizierung ist an die Ellenberg-Werte angelehnt, aber im Detail an die Merkmale von Tieren adaptiert. Das Konzept beruht auf der Beschreibung klimatischer Umweltfaktoren (L=Lebensraumtyp, T=Temperatur, K=Kontinentalität,W= Wasser), sowie den intra- (R=Reproduktionsstrategie, S=Sozialverhalten) und interspezifischen Wechselwirkungen (N=Nahrungsspektrum) als Ordinalzahlen, teilweise unter Zuhilfenahme von Zusatzkürzeln (z. B. der R-Wert: u=uniparental, b=biparental, a=alloparental, m=parasitoid).

26.10.2020, René Rausch

Ökologie-Seite

Da der Umfang und der Fokus der Seite mehr und mehr auf der Ökologie, und nicht mehr ausschließlich auf der Botanik liegt, wird die Seite nach und nach umgestaltet. Dabei werden die bestehenden Rubriken aufgelöst und die Inhalte konsistenter geordnet.

22.03.2020, René Rausch

Synökologie und Nahrungsnetz

Nach und nach werden auch Tiere und andere Organismen in das Spektrum des Webs mit aufgenommen, zunächst solche, die direkt mit den Pflanzen in Wechselwirkung (Prädatoren, Bestäuber, Samenverbreiter etc.) stehen (Primärkonsumenten). Danach werden dann auch Vertreter höherer trophischer Ebenen aufgenommen, um dadurch komplexe Nahrungsnetze darstellen zu können.

Taxa

Systematik und Taxonomie: Trifolium
Klee


Domäne Eukaryota Organismen mit echtem Zellkern
Diaphoretickes Eukarya mit Chloroplasten
Archaeoplastida Eukarya mit primär erworbenen Plastiden.
Chloroplastida Eukarya mit Chloroplasten (Cl A, Cl B)
Charophyta Grünalgen II
Streptophyta Armleuchteralgen und Pflanzen
Reich Embryophyta Pflanzen
Abteilung Tracheophyta Gefäßpflanzen
Euphyllophyta Pflanzen mit echten Blättern
Unterabteilung Spermatophytina Samenpflanzen
Klasse Magnoliopsida Bedecktsamer
Unterklasse Eudicotyledonidae Dreifurchenpollen-Zweikeimblättrige
Superrosiden Superrosiden
Rosiden Rosiden
Fabiden Eurosiden I
Ordnung Fabales Schmetterlingsblütlerartige
Familie Fabaceae Hülsenfrüchtler
Unterfamilie Faboideae Schmetterlingsblütler
Tribus Trifolieae Klee-Tribus
Gattung Trifolium Klee

Generative Merkmale:

Hülsenfrucht
↓K(5)[C(4)+1A(9)+1]G1

Köpfchen
  Frucht- bzw.
Samenform
Blütenformel   Blütenstand

Assoziationen:
# wissenschaftl. Name deutscher Name Wirkung auf Trifolium:

1 Orobanche minor Kleine Sommerwurz Parasitismus
2 Rhinanthus minor Kleiner Klappertopf Parasitismus
3 Bombus lapidarius Steinhummel Bestäubung (durch Imago)
4 Dolycoris baccarum Beerenwanze Prädation
5 Macrothylacia rubi Brombeerspinner Prädation (durch Raupe)
6 Cricetus cricetus Feldhamster Prädation
7 Zygaena ephialtes Veränderliches Rotwidderchen Prädation (durch Raupe)

Bitte beachten: Die Funktion zur Anzeige der ökologischen Assoziationen befindet sich derzeit im Aufbau. Deshalb sind diese entweder noch unvollständig, oder nicht in der beabsichtigten Präzision dargestellt: So kann es beispielsweise sein, dass anstelle einer Liste mit diskreten Arten nur Taxa angegeben sind, die in einem zweiten Schritt genauer spezifiziert werden müssen. Da diese Arbeit Zeit benötigt, wird um Verständnis für diesen Umstand gebeten.

Zugehörige Arten: In der Datenbank sind zurzeit 26 Arten in [Gattung] Trifolium gelistet:

Trifolium alexandrinum Trifolium alpestre Trifolium alpinum
Trifolium arvense Trifolium aureum Trifolium badium
Trifolium campestre Trifolium dubium Trifolium fragiferum
Trifolium hybridum Trifolium incarnatum Trifolium medium
Trifolium micranthum Trifolium montanum Trifolium nivale
Trifolium ochroleucon Trifolium pallescens Trifolium pratense
Trifolium repens Trifolium resupinatum Trifolium retusum
Trifolium rubens Trifolium scabrum Trifolium spadiceum
Trifolium striatum Trifolium thalii

Abbildungen:
Abbildung 1: Unterschieden zwischen T. dubium und T. campestre: Die Blütenstände bei T. campestre sind kugelförmig, bei T. dubium nicht regelmäßig geformt. Bei beiden Arten hat das mittlere der drei Blättchen einen deutlichen Stiel (Unterschied zu T. aureum, Goldklee). Die Kelchblätter sind bei T. campestre etwas heller als bei T. dubium, und schwach behaart (T. dubium: kahl). Die Blättchen bei T. campestre sind deutlich keilförmig und an der Spitze etwas eingedellt.


Bildquellen:
Abbildung 1: By René Rausch. Dieses Werk ist lizenziert unter CC BY-NC-SA 4.0.