06.11.2021, René Rausch

Autoren

Die Autoren der Arten und Taxa werden nun nachgetragen, da sie zur Vollständigkeit eines systematischen Namens dringend dazugehören. Diese Arbeit wird voraussichtlich bis Mitte 2022 dauern. Ich bitte die Nachlässigkeit zu entschuldigen.

23.11.2020, René Rausch

Zeigerwerte für Tiere

Ich starte den Versuch, auch Tiere über ökologische Werte zu klassifizieren. Die Grundlage dieser Klassifizierung ist an die Ellenberg-Werte angelehnt, aber im Detail an die Merkmale von Tieren adaptiert. Das Konzept beruht auf der Beschreibung klimatischer Umweltfaktoren (L=Lebensraumtyp, T=Temperatur, K=Kontinentalität,W= Wasser), sowie den intra- (R=Reproduktionsstrategie, S=Sozialverhalten) und interspezifischen Wechselwirkungen (N=Nahrungsspektrum) als Ordinalzahlen, teilweise unter Zuhilfenahme von Zusatzkürzeln (z. B. der R-Wert: u=uniparental, b=biparental, a=alloparental, m=parasitoid).

26.10.2020, René Rausch

Ökologie-Seite

Da der Umfang und der Fokus der Seite mehr und mehr auf der Ökologie, und nicht mehr ausschließlich auf der Botanik liegt, wird die Seite nach und nach umgestaltet. Dabei werden die bestehenden Rubriken aufgelöst und die Inhalte konsistenter geordnet.

22.03.2020, René Rausch

Synökologie und Nahrungsnetz

Nach und nach werden auch Tiere und andere Organismen in das Spektrum des Webs mit aufgenommen, zunächst solche, die direkt mit den Pflanzen in Wechselwirkung (Prädatoren, Bestäuber, Samenverbreiter etc.) stehen (Primärkonsumenten). Danach werden dann auch Vertreter höherer trophischer Ebenen aufgenommen, um dadurch komplexe Nahrungsnetze darstellen zu können.

Taxa

Systematik und Taxonomie: Monilophyta   Cantino & Donoghue 2007
Farnpflanzen


Domäne Eukaryota Organismen mit echtem Zellkern
Diaphoretickes Eukarya mit Chloroplasten
Archaeoplastida Eukarya mit primär erworbenen Plastiden.
Chloroplastida Eukarya mit Chloroplasten (Cl A, Cl B)
Charophyta Grünalgen II
Streptophyta Armleuchteralgen und Pflanzen
Reich Embryophyta Pflanzen
Abteilung Tracheophyta Gefäßpflanzen
Euphyllophyta Pflanzen mit echten Blättern
Monilophyta Farnpflanzen

Assoziationen:
# wissenschaftl. Name deutscher Name Wirkung auf Monilophyta:

1 Phlogophora meticulosa Achat-Eule Prädation (durch Raupe)
2 Capreolus capreolus Europäisches Reh Prädation

Bitte beachten: Die Funktion zur Anzeige der ökologischen Assoziationen befindet sich derzeit im Aufbau. Deshalb sind diese entweder noch unvollständig, oder nicht in der beabsichtigten Präzision dargestellt: So kann es beispielsweise sein, dass anstelle einer Liste mit diskreten Arten nur Taxa angegeben sind, die in einem zweiten Schritt genauer spezifiziert werden müssen. Da diese Arbeit Zeit benötigt, wird um Verständnis für diesen Umstand gebeten.

Beschreibung: Die Monilophyta (Farnpflanzen) stellen den Teil der (rezenten) Euphyllophyta dar, der sich durch Sporen vermehrt. Die Blätter stellen, mit Ausnahme bei den Hymenophyllales und den Equisetales, Megaphylle dar, die im Aufbau den Blättern der Samenpflanzen entsprechen: Sie weisen im Querschnitt also eine Cuticula, ein Palisadenparenchym, ein Schwammparenchym mit Interzellularen und eine Epidermis auf.

Die meisten Vertreter sind isospor, d. h . deren Sporophylle bilden Sporen, die sich morphologisch nicht unterscheiden, und aus denen sich Prothallien entwickeln, die Gamteangien beiden Geschlechts (Archegonien, weiblich, Antheridien, männlich) hervorbringen.

Die mit Abstand artenreichste Klasse sind die Polypodiopsida und die darin enthaltene Ordnung Polypodiales.

Systematik: Die basalen Ordnungen sind die Psilotales und Ophioglossales, die zusammen die Schwestergruppe zu allen anderen Monilophytha bilden. Die nächsthöhere Ordnung sind die Schachtelhalme (Equisetales), die heute nur noch mit einer einzigen Gattungen mit 31 Arten weltweit vorkommen. Allen genannten Ordnungen ist gemeinsam, dass die Ausrichtung des Stammscheitels des Embryos im Archegonienhals auswärts gerichtet ist (exoskopisch). Dies ist innerhalb der Euphyllophyta ein abgeleitetes Merkmal, das auch nur bei diesen drei Gruppen vorkommt. Zusammen mit der Ordnung Marattiales sind alle genannten Ordnungen eusporangiat, d. h. die Wände der Sporangien sind mehrschichtig und enthalten eine sehr große Zahl an Sporen. Daher wurden die Ophioglossales, Psilotales, Equisetales und Marattiales früher zum (paraphyletischen und daher ungültigen) Taxon "Eusporangiatae" zusammengefasst, und den Leptosporangiatae gegenübergestellt.

Die Leptosporangiatae oder auch Polypodopsida sind monophyletisch, und daher auch heute noch ein gültiges Taxon. Sie sind unter Polypodopsida näher beschrieben.

Zugehörige Taxa: In der Datenbank sind zurzeit 3 Taxa, die dem Taxon Monilophyta zugeordnet sind:

Equisetopsida Polypodiopsida Psilotopsida