23.11.2020, René Rausch

Zeigerwerte für Tiere

Ich starte den Versuch, auch Tiere über ökologische Werte zu klassifizieren. Die Grundlage dieser Klassifizierung ist an die Ellenberg-Werte angelehnt, aber im Detail an die Merkmale von Tieren adaptiert. Das Konzept beruht auf der Beschreibung klimatischer Umweltfaktoren (L=Lebensraumtyp, T=Temperatur, K=Kontinentalität,W= Wasser), sowie den intra- (R=Reproduktionsstrategie, S=Sozialverhalten) und interspezifischen Wechselwirkungen (N=Nahrungsspektrum) als Ordinalzahlen, teilweise unter Zuhilfenahme von Zusatzkürzeln (z. B. der R-Wert: u=uniparental, b=biparental, a=alloparental, m=parasitoid).

26.10.2020, René Rausch

Ökologie-Seite

Da der Umfang und der Fokus der Seite mehr und mehr auf der Ökologie, und nicht mehr ausschließlich auf der Botanik liegt, wird die Seite nach und nach umgestaltet. Dabei werden die bestehenden Rubriken aufgelöst und die Inhalte konsistenter geordnet.

22.03.2020, René Rausch

Synökologie und Nahrungsnetz

Nach und nach werden auch Tiere und andere Organismen in das Spektrum des Webs mit aufgenommen, zunächst solche, die direkt mit den Pflanzen in Wechselwirkung (Prädatoren, Bestäuber, Samenverbreiter etc.) stehen (Primärkonsumenten). Danach werden dann auch Vertreter höherer trophischer Ebenen aufgenommen, um dadurch komplexe Nahrungsnetze darstellen zu können.

Taxa

Systematik und Taxonomie: Ranunculaceae
Hahnenfußgewächse


Domäne Eukaryota Organismen mit echtem Zellkern
Diaphoretickes Eukarya mit Chloroplasten
Archaeoplastida Eukarya mit primär erworbenen Plastiden.
Chloroplastida Eukarya mit Chloroplasten (Cl A, Cl B)
Charophyta Grünalgen II
Streptophyta Armleuchteralgen und Pflanzen
Reich Embryophyta Pflanzen
Abteilung Tracheophyta Gefäßpflanzen
Euphyllophyta Pflanzen mit echten Blättern
Unterabteilung Spermatophytina Samenpflanzen
Klasse Magnoliopsida Bedecktsamer
Unterklasse Eudicotyledonidae Dreifurchenpollen-Zweikeimblättrige
Ordnung Ranunculales Hahnenfußartige
Familie Ranunculaceae Hahnenfußgewächse

Generative Merkmale:
  *↓P2-∞H5-∞AG1-∞
    Blütenformel    

Beschreibung: Die Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) sind die urtümlichste Eudikotyledonen-Familie. Sie zeichnen sich alle durch ihren mehr oder weniger hohen Gehalt an giftigem Protoanemonin aus. Es handelt sich überwiegend um ausdauernde, krautige Pflanzen, seltener auch um Sträucher oder Lianen (Clematis).

Die Familie wird derzeit in fünf Unterfamilien untergliedert:
  1. Ranunculoideae
  2. Isopyroideae
  3. Coptoideae
  4. Glaucidioideae
  5. Hydrastidoideae
Von diesen fünf Unterfamilien sind im deutschsprachigen Raum nur zwei vertreten, die Ranunculoideae und die Isopyroideae.

Generative Merkmale: Blüten: Die meist radiärsymmetrischen, seltener auch zygomorphen Blüten bestehen aus Perigonblättern, zu Nektarblättern umgewandelten Staubblättern, daneben aus vielen Staubblättern und vielen apokarpen Fruchtblättern. Vermeintliche Kelchblätter sind tatsächlich Hochblätter, die direkt am Perigon ansetzen. Trotzdem werden diese oft als "echte" Kelchblätter in Blütenformeln angegeben. Diese treten nur in ganz wenigen Gattungen (Adonis) auf.

Abb. 1: Blüten verschiedener Hahnenfußgewächse.

Die Früchte sind meist (Sammel)balgfrüchte (Ranunculus, Aquilegia, Ficaria, Caltha), seltener auch Beeren (Actea) oder (Sammel)nüsse (Adonis, Clematis).

Vegetative Merkmale: Die Blätter der Hahnenfußgewächse sind in der Regel stark zerteilt, meist finger- oder fiederspaltig. Ganzrandige Blätter sind die Ausnahme (Ficaria verna, Caltha palustris).

Die Blattanordnung ist meist quirlständig, wobei meist drei Blätter pro Blattquirl zusammenstehen, oder wechselständig. Seltener sind gegenständige Blattanordnungen (Clematis).

Zugehörige Taxa: In der Datenbank sind zurzeit 2 Taxa, die dem Taxon Ranunculaceae zugeordnet sind:

Isopyroideae Ranunculoideae

Zugehörige Arten: In der Datenbank sind zurzeit 86 Arten in [Familie] Ranunculaceae gelistet:

Aconitum formosum Aconitum lycoctonum Aconitum napellus
Aconitum paniculatum Aconitum tauricum Aconitum variegatum
Aconitum vulparia Actaea spicata Adonis aestivalis
Adonis flammea Adonis vernalis Anemone blanda
Anemone narcissiflora Anemone nemorosa Anemone ranunculoides
Anemone sylvestris Aquilegia atrata Aquilegia einseliana
Aquilegia vulgaris Caltha palustris Ceratocephala falcata
Clematis alpina Clematis recta Clematis vitalba
Consolida regalis Eranthis hyemalis Ficaria verna
Helleborus foetidus Helleborus niger Helleborus viridis
Hepatica nobilis Myosurus minimus Nigella arvensis
Pulsatilla alba Pulsatilla alpina Pulsatilla apiifolia
Pulsatilla grandis Pulsatilla patens Pulsatilla pratensis
Pulsatilla vernalis Pulsatilla vulgaris Ranunculus aconitifolius
Ranunculus acris Ranunculus alpestris Ranunculus aquatilis
Ranunculus arvensis Ranunculus auricomus Ranunculus baudotii
Ranunculus breyninus Ranunculus bulbosus Ranunculus carinthiacus
Ranunculus circinatus Ranunculus confervoides Ranunculus flammula
Ranunculus fluitans Ranunculus glacialis Ranunculus grenieranus
Ranunculus hederaceus Ranunculus hybridus Ranunculus illyricus
Ranunculus lanuginosus Ranunculus lingua Ranunculus montanus
Ranunculus nemorosus Ranunculus ololeucos Ranunculus parnassifolius
Ranunculus peltatus Ranunculus penicillatus Ranunculus platanifolius
Ranunculus polyanthemos Ranunculus pygmaeus Ranunculus pyrenaeus
Ranunculus repens Ranunculus reptans Ranunculus sardous
Ranunculus sceleratus Ranunculus serpens Ranunculus trichophyllus
Ranunculus tripartitus Thalictrum aquilegiifolium Thalictrum flavum
Thalictrum galioides Thalictrum lucidum Thalictrum minus
Thalictrum simplex Trollius europaeus