06.11.2021, René Rausch

Autoren

Die Autoren der Arten und Taxa werden nun nachgetragen, da sie zur Vollständigkeit eines systematischen Namens dringend dazugehören. Diese Arbeit wird voraussichtlich bis Mitte 2022 dauern. Ich bitte die Nachlässigkeit zu entschuldigen.

23.11.2020, René Rausch

Zeigerwerte für Tiere

Ich starte den Versuch, auch Tiere über ökologische Werte zu klassifizieren. Die Grundlage dieser Klassifizierung ist an die Ellenberg-Werte angelehnt, aber im Detail an die Merkmale von Tieren adaptiert. Das Konzept beruht auf der Beschreibung klimatischer Umweltfaktoren (L=Lebensraumtyp, T=Temperatur, K=Kontinentalität,W= Wasser), sowie den intra- (R=Reproduktionsstrategie, S=Sozialverhalten) und interspezifischen Wechselwirkungen (N=Nahrungsspektrum) als Ordinalzahlen, teilweise unter Zuhilfenahme von Zusatzkürzeln (z. B. der R-Wert: u=uniparental, b=biparental, a=alloparental, m=parasitoid).

26.10.2020, René Rausch

Ökologie-Seite

Da der Umfang und der Fokus der Seite mehr und mehr auf der Ökologie, und nicht mehr ausschließlich auf der Botanik liegt, wird die Seite nach und nach umgestaltet. Dabei werden die bestehenden Rubriken aufgelöst und die Inhalte konsistenter geordnet.

22.03.2020, René Rausch

Synökologie und Nahrungsnetz

Nach und nach werden auch Tiere und andere Organismen in das Spektrum des Webs mit aufgenommen, zunächst solche, die direkt mit den Pflanzen in Wechselwirkung (Prädatoren, Bestäuber, Samenverbreiter etc.) stehen (Primärkonsumenten). Danach werden dann auch Vertreter höherer trophischer Ebenen aufgenommen, um dadurch komplexe Nahrungsnetze darstellen zu können.

Pflanzen-Gesellschaften

Synsystematik:
[FOR] Wälder, Forste und Gehöze
[KLA] Quercetea pubescenti-petraeae
[ORD] Quercetalia pubescenti-petraeae
[VRB] Potentillo albae-Quercion petraeae

Potentillo albae-Quercetum petraeae
Libb. 1933 nom. invalid Oberdorfer 1957 em. Th. Müller 1992

Ostmitteleuropäisch subkontinentaler Fingerkraut-Eichen-Trockenwald
[ASS]

Status, Gefährdung und Schutz (Situation Deutschland):
Biotoptyp (Deutschland): wird noch angelegt
 
Rote Liste: 2 - Stark gefährdet
LRT nach FFH: wird noch angelegt
§30 BNatSchuG: wird noch angelegt

(Bisher aufgenommene) zugehörige Arten (108):
Typ wissenschaftlicher Name Deutscher Name
OB Acer campestre Feld-Ahorn
OC Acer monspessulanum Französischer Ahorn
OB Adenophora lilifolia Becherglocke
KD Anthericum liliago Traubige Graslilie
OB Aquilegia vulgaris Gemeine Akelei
AD Betonica officinalis Echte Betonie
OB Brachypodium pinnatum Fieder-Zwenke
OC Buglossoides purpurocaerulea Blauroter Steinsame
AD Calamagrostis arundinacea Wald-Reitgras
OB Campanula cervicaria Borstige Glockenblume
KD Campanula persicifolia Pfirsichblättrige Glockenblume
OB Campanula rapunculoides Acker-Glockenblume
OC Carex depauperata Verarmte Segge
OB Carex flacca Blaugrüne Segge
OB Carex humilis Erd-Segge
VD Carex montana Berg-Segge
AB Centaurea pseudophrygia Perücken-Flockenblume
OB Centaurea triumfettii Filz-Flockenblume
OB Cephalanthera rubra Rotes Waldvögelein
VB Clematis recta Aufrechte Waldrebe
OC Colutea arborescens Gelber Blasenstrauch
OC,KB Cornus mas Kornelkirsche
KB,AB Corylus avellana Gemeine Hasel
OB Corylus colurna Baum-Hasel
OB Cotinus coggygria Perückenstrauch
OB Cotoneaster integerrimus Gewöhnliche Zwerg-Mispel
OB Crataegus monogyna Eingriffeliger Weißdorn
OB Cypripedium calceolus Gelber Frauenschuh
OB Digitalis lanata Wolliger Fingerhut
OB Epipactis muelleri Müllers Stendelwurz
AD,VB Filipendula vulgaris Kleines Mädesüß
OB Fourraea alpina Wenigblütige Kohlkresse
OB Fragaria viridis Hügel-Erdbeere
OB Galanthus nivalis Kleines Schneeglöckchen
AD Galium boreale Nordisches Labkraut
VB Galium sylvaticum Wald-Labkraut
KD Geranium sanguineum Blut-Storchschnabel
OB Hieracium glaucinum Frühblühendes Habichtskraut
VC Hierochloe australis Südliches Mariengras
OD Hippocrepis emerus Strauch-Kronwicke
KD Hylotelephium telephium Rote Fetthenne
OC Hypericum montanum Berg-Johanniskraut
VB Hypochaeris maculata Geflecktes Ferkelkraut
VC Inula hirta Rauer Alant
OB Iris variegata Bunte Schwertlilie
OC Laburnum anagyroides Gemeiner Goldregen
VB Lactuca quercina Eichen-Lattich
AB Laserpitium prutenicum Preußisches Laserkraut
OB Lathyrus latifolius Breitblättrige Platterbse
OC Lathyrus niger Schwärzende Platterbse
OB Ligustrum vulgare Liguster
OC Limodorum abortivum Violetter Dingel
OB Lonicera caprifolium Garten-Geißblatt
OB Lonicera xylosteum Rote Heckenkirsche
OB Malus sylvestris Holz-Apfel
OB Melampyrum cristatum Kamm-Wachtelweizen
AC Melica picta Buntes Perlgras
OC Melittis melissophyllum Immenblatt
VC Mercurialis ovata Eiblättriges Bingelkraut
OC Orchis purpurea Purpur-Knabenkraut
OB Pentanema conyzae Dürrwurz-Alant
VB Peucedanum alsaticum Elsässer Haarstrang
AD Peucedanum officinale Echter Haarstrang
AB Pinus sylvestris Waldkiefer
AC,VC Potentilla alba Weißes Fingerkraut
OC Potentilla micrantha Kleinblütiges Fingerkraut
AC Potentilla rupestris Felsen-Fingerkraut
AD Potentilla thuringiaca Armblütiges Fingerkraut
OC Pseudoturritis turrita Turm-Gänsekresse
AC Pulmonaria angustifolia Schmalblättriges Lungenkraut
OB Pulmonaria montana Knolliges Lungenkraut
VB,OB Pyrus pyraster Wild-Birne
OB Quercus cerris Zerr-Eiche
KB,AB,VB Quercus petraea Trauben-Eiche
KC,OC Quercus pubescens Flaum-Eiche
KB,VB,AB Quercus robur Stiel-Eiche
VB Ranunculus polyanthemos Vielblütiger Hahnenfuß
OB Rhamnus cathartica Purgier-Kreuzdorn
OB Rhamnus saxatilis Felsen-Kreuzdorn
AB Rosa canina Hunds-Rose
OB Rosa gallica Essig-Rose
OB Rosa spinosissima Bibernell-Rose
OB Rosa tomentosa Falsche Filz-Rose
OB Rubus canescens Filz-Brombeere
OB Scilla bifolia Zweiblättriger Blaustern
VB Scorzonera hispanica Garten-Schwarzwurzel
VC Serratula tinctoria Färber-Scharte
OC Sorbus domestica Speierling
OC,KC Sorbus torminalis Elsbeere
OB Stachys recta Aufrechter Ziest
OC Staphylea pinnata Gemeine Pimpernuss
KD Tanacetum corymbosum Straußen-Margerite
OB Teucrium chamaedrys Edel-Gamander
OB Thesium bavarum Berg-Leinblatt
VD Trifolium alpestre Hügel-Klee
AB,VC Trifolium medium Mittlerer Klee
OD Trifolium rubens Purpur-Klee
OB Ulmus minor Feld-Ulme
OB Valeriana wallrothii Schmalblättriger Arznei-Baldrian
OB Veronica teucrium Großer Ehrenpreis
OB Veronica vindobonensis Wiener Gamander-Ehrenpreis
AB Vicia cassubica Kaschuben-Wicke
AB Vicia pisiformis Erbsen-Wicke
OB Vinca minor Kleines Immergrün
KD Vincetoxicum hirundinaria Schwalbenwurz
VB Viola collina Hügel-Veilchen
OC Viola mirabilis Wunder-Veilchen
AB Viola riviniana Hain-Veilchen

Legende: [ASS] = Assoziation, [VRB] = Verband, [ORD] = Ordnung, [KLA] = Klasse, [FOR] = Formation

KC, OC, VC, AC = Klassen-, Ordnungs-, Verbands-, Assoziationscharakterarten (Kennarten).
KD, OD, VD, AD = Klassen-, Ordnungs-, Verbands-, Assoziationsdifferentialarten (Trennarten).
KB, OB, VB, AB = Klassen-, Ordnungs-, Verbands-, Assoziationsarten (Begleitarten).
Die Arten können durch Anklicken aufgerufen werden, ausgeblichen dargestellte Arten sind nicht in der Datenbank vorhanden,
gelb unterlegte Arten sind dem aufgerufenen Syntaxon direkt zugeordnet.

Quellen:
[Schubert, Hilbig, Klotz] Bestimmungsbuch der Pflanzengesellschaften, Spektrum-Verlag, 2. Auflage 2010
[Pott] Die Pflanzengesellschaften Deutschlands, UTB, 2. Auflage 1995
[Rennwald] Verzeichnis der Pflanzengesellschaften Deutschlands mit Synonymen und Formationseinteilung, Bundesamt für Naturschutz, 2000
[Oberdorfer] Pflanzensoziologische Exkursionsflora, Ulmer, 8. Auflage 2001

Mittlere Zeigerwerte aus 108 Arten:
Parameter: L T K F R N
Gewichtete Mittelwerte: 6.3 6.1 4.5 4.3 6.6 3.2

Anzahl Einzelwerte: 107 101 105 100 99 95
Minimum: 4 4 2 2 3 1
Maximum: 9 8 7 7 9 7

Gewichtete Summen: 191.9 171.3 134 108.1 154.1 77.6
Gewichtete Einzelwerte: 30.3 27.9 30 25.4 23.5 24.1
Varianz: 0.83 0.74 1.42 0.87 1.89 1.19
Standardabweichung: 0.91 0.86 1.19 0.93 1.37 1.09

wahrscheinlicher Zeigerwerte-Bereich: 5 - 7 5 - 7 3 - 6 3 - 5 5 - 8 2 - 4

Hinweis: Die Mittelwerte wurden aus den Ellenberg-Zeigerwerten aller Charakterarten, Differentialarten und den Begleitarten gebildet. Indifferente Werte (x) werden ignoriert. Dabei wurden Klassenarten ein Vierundsechzigstel, Ordnungsarten ein Sechszehntel, Verbandsarten ein Viertel und Assoziationsarten einfach gewichtet. Für die derart gewichteten Werte wurde die Varianz, die Standardabweichung, und daraus den Bereich der wahrscheinlichen Zeigerwerte (= Mittelwert +/- Standardabweichung, auf ganze Zahl gerundet) ermittelt. Solche Berechnungen aus Ordinalzahlen sind (streng genommen) mathematisch nicht zulässig. Diese Werte sollen aber auch nur der Orientierung dienen, welche Umweltfaktoren in einer Pflanzengesellschaft erwartet werden können.